• Slide 1

SANKRA Krankentransport GmbH

Seit 2001 qualifizierte Behinderten- und Krankentransporte in und um Berlin


In Berlin und Umgebung ist die SANKRA Krankentransport GmbH Ihr Ansprechpartner für Behinderten- und Krankentransporte. Wir sind Vertragspartner für alle privaten Krankenversicherungen, Ersatzkassen, gesetzlichen Krankenkassen und Berufsgenossenschaften.

Nach vorheriger telefonischer Terminabstimmung können jederzeit auch private Fahraufträge realisiert werden.

030 - 965 356 562 - Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Über SANKRA Krankentransport


SANKRA Krankentransport - spezialisiert auf Transporte zur Chemotherapie und zur Strahlungstherapie

Spezialisiert auf Transporte zur Chemotherapie und zur Strahlungstherapie

Die Tätigkeit im Bereich des qualifizierten Krankentransportes sowie bei Krankenfahrten mit Mietwagen wurde zur Gründung zunächst mit einem Krankentransportwagen und einem Mietwagen realisiert. Von Beginn an erfolgte eine Spezialisierung auf Fahrten und die Betreuung von Patienten im Bereich der onkologischen Erkrankungen, also Transporte zur Chemotherapie und zur Strahlungstherapie.

Unser qualifiziertes Personal und die im Patiententransport eingesetzten Fahrzeuge erfüllen dabei alle gesetzlichen Vorgaben der EURO- und DIN-Normen und des Rettungsgesetzes des Landes Berlin.

Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern in allen Fragen der medizinischen Fahrtätigkeit!

Unser Service für Sie

 

Unterstützung bei der Kostenübernahme


Nach der Ausstellung der ärztlichen Verordnung für eine Krankentransportleistung (Formblatt4) übernehmen wir für Sie die Weiterleitung der Transportverordnung zur Genehmigung der Kostenübernahme an Ihre zuständige Krankenkasse.

Pünktliche Abholung


Unser Fachpersonal meldet sich am Behandlungstag vor Abholung bei Ihnen zu Hause telefonisch an und gibt Ihnen den voraussichtlichen Abholungszeitpunkt bekannt. So ist es Ihnen jederzeit möglich, sich in Ruhe auf Ihre Abholung vorzubereiten.

Begleitperson inklusive


Eine Begleitperson kann jederzeit und kostenfrei mit befördert werden. Über eine vorherige Information wären wir Ihnen dankbar.

 

Unsere Bitte an Sie

Sollten Sie von Ihrer Behandlungsstätte Terminveränderungen erhalten, dann geben Sie uns die Veränderungen bitte persönlich zur Kenntnis unter folgender Rufnummer:

030 - 965 356 562

Die gesetzlichen Grundlagen für Krankentransporte


Wo werden Genehmigungen der Kassen benötigt und wo nicht

Im Folgenden möchten wir Ihnen die gesetzlichen Grundlagen der Versorgung mit Krankentransportleistungen erläutern: Weitere Informationen und sachkundige Beratung erhalten Sie jederzeit unter: 030 - 965 356 562 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen auch vertrauensvoll an unsere Mitarbeiter.

 

Krankentransporte, die keiner Genehmigung der Krankenkassen unterliegen

  • Fahrten zur Ersten Hilfe (keine Notfallfahrten)
  • Fahrten zur stationären Aufnahme bzw. Entlassung
  • Fahrten im Zusammenhang mit einer vor- bzw. nachstationären Behandlung nach § 115a SGB V (siehe Auszug)

Auszug aus § 115 a SGB V
Fahrten im Zusammenhang mit einer vor- oder nachstationären Behandlung

Die vorstationäre Behandlung ist auf längstens drei Behandlungstage innerhalb von fünf Tagen vor Beginn der stationären Behandlung begrenzt. Die nachstationäre Behandlung darf sieben Behandlungstage innerhalb von 14 Tagen, bei Organübertragungen nach § 9 des Transplantationsgesetzes drei Monate nach Beendigung der stationären Krankenhausbehandlung nicht überschreiten. Die Frist von 14 Tagen oder drei Monaten kann in medizinisch begründeten Einzelfällen im Einvernehmen mit dem einweisenden Arzt verlängert werden.

  • Teilstationäre Behandlung (z. B. Tagesklinik)
  • Fahrten zu ambulanten OPs nach § 115b SGB V

Krankentransporte, die einer vorherigen Genehmigung durch die Krankenkassen unterliegen

Fahrten zur ambulanten Behandlung werden von den Krankenkassen nur in Ausnahmefällen und nur nach vorheriger Genehmigung übernommen. Dabei sind ambulante Serienbehandlungen in Arztpraxen und anderen medizinischen Einrichtungen (z. B. Chemotherapie, Strahlentherapie und Dialyse) vom Gesetzgeber als Serientransport für die gesamte Behandlungsdauer als Leistungspflicht der Krankenkassen ausgewiesen.

Bei der Genehmigung bzw. bei einer evtl. Ablehnung durch die Krankenkassen...

Bei der Genehmigung bzw. bei einer evtl. Ablehnung durch die Krankenkassen ist Folgendes zu beachten:

  • Ablehnungen der Übernahme der Fahrkosten im Bereich Krankentransport bedürfen einer Begründung und einer Rechtsbehelfsbelehrung zur Wahrung Ihrer Widerspruchsrechte.
  • Die Genehmigung muss auf das verordnete Transportmittel ausgestellt sein.
  • Eine Änderung der ärztlichen Verordnung durch die Krankenkasse ist unzulässig.

Unsere Fahrzeuge

Modern, komfortabel, sicher


Alle Fahrzeuge sind modern ausgestattet, technisch einwandfrei und verfügen über eine Klimaanlage zur schonenden Beförderung der Patienten. Im Folgenden möchten wir Ihnen exemplarisch drei Fahrzeugtypen detaillierter vorstellen.

 

Krankentransportwagen (KTW)


Krankentransporte mit medizinischer Betreuung

Der KTW, besetzt mit einem Rettungssanitäter und einem Mitarbeiter mit Personenbeförderungsschein und Sanitätsausbildung, wird eingesetzt,

  • wenn der zu befördernde Patient die medizinisch-technische Einrichtung des KTW benötigt. (Tragestuhl, Trage, Sauerstoffgabe, Absaugung, Inkontinenz usw.).
  • bei notwendiger medizinisch-fachlicher Betreuung während des Transportes durch einen Rettungssanitäter/-assistenten (Überprüfung der Vitalfunktionen, infektiöse Erkrankungen, Zustand nach Anästhesie, Hygienemaßnahmen).
  • bei Patienten mit Schwerbehindertenausweis (aG, BI oder H) und Patienten mit den Pflegestufen 2 und 3.

KTW vom Typ VW T5


Mit Ausstattung gemäß DIN EN 1789 und EURO-Norm

  • Ausstattung: Tragestuhl und Fahrtrage
  • Defibrillator
  • Sauerstoffversorgung (Einbau und mobile Sauerstoffversorgung)
  • Notfallkoffer

Mietwagen


Krankenfahrten ohne medizinische Betreuung (MW)

  • Pkw – besetzt mit einem Mitarbeiter mit Personenbeförderungsschein und Sanitätsausbildung.
  • Vorgesehen für gehfähige Patienten, welche selbsttätig in das Fahrzeug ein- und aussteigen können.

Innenausbau und Einrichtung der SANKRA KTWs

 

Krankenwagen 01
Krankenwagen 02
Krankenwagen 03

Qualifikationen unseres Personals


Für Krankentransporte mit maximaler Sicherheit

Für Krankentransporte mit maximaler Sicherheit

  •     Fachpersonal entsprechend des Rettungsdienstgesetzes des Landes Berlin (P-Scheinfahrer mit Sanitätsausbildung und Rettungssanitäter/-assistent)
  •     langjährige Erfahrungen bei der Betreuung schwersterkrankter Patienten
  •     ständige Weiterbildung und Qualifikation (z. B. Fahrsicherheitstrainings zur weiteren Verbesserung der Beförderungssicherheit der Patienten)
  •     zertifizierte Fahrsicherheitstrainings im Auto-Motor-Sport Fahrsicherheitszentrum Groß Dölln, entsprechend DVR zur Erhöhung der Beförderungssicherheit der Patienten und Mitarbeiter

Kontaktformular

Mit Senden der Anfrage willigen Sie ein von uns kontaktiert zu werden. Es gelten unsere Datenschutzbedingungen.

SANKRA Krankentransport GmbH

Kokoschkastr. 4
12627 Berlin

Telefon: 030 965356562 030 965356562